Edelstahl Warmfest 

Krümmer- und Abgasanlagenbau 

Um selbst seinen eigenen Abgaskrümmer zu bauen, ist es vor der Planung von Geometrie und Rohrlängen erforderlich, die Materialauswahl in Bezug auf die zu verwendende Legierung festzulegen. Hierbei sind genauestens die Anforderungen bezüglich Temperatur und mechanischer Belastung zu beachten.

Im Bereich von Turbo- und Kompressor-Ottomotoren können – je nach Applikation – Temperaturspitzen von bis zu 1.200 °C auftreten. Bei Saugmotoren liegen die Spitzenwerte ca. 300 °C tiefer oder stromabwärts im Katalysator.

Vibrationen von Motor, Aufhängung der Abgasanlage und Eigengewicht (insbesondere Turbokrümmer) stellen mechanische Ansprüche an das Material.

 

 

Für das Material eines haltbaren Eigenbaukrümmer gilt somit:

Zunderbeständigkeit bei hohen Temperaturen und duktiles Verhalten des Werkstoffs (insbesondere der Schweißnähte).

An den Stellen, an denen standardmäßiger Baustahl (z.B. SJ235 / ST37) in kurzer Zeit verzundert, können bei Abgaskrümmern höherlegierte Edelstähle eingesetzt werden.

 Die durchschnittliche Abgastemperatur sollte möglichst die dauerhaftkritischeTemperatur des Werkstoffs nicht überschreiten.

Wichtig bei der Verarbeitung sind hier der richtige Schweiß-Zusatz, der immer höherlegiert sein sollte sowie die Vorbereitung der Schweißnaht und die Durchführung der Schweißarbeiten. 


Betrachtet man die Automobilindustrie, stellt sich heraus, dass hier mit eigenen kostengünstigen Materialien oder undefinierten Edelstahlmischungen gearbeitet wird.

Hochwertige Abgasanlagen und Fächerkrümmer namhafter Sportwagenhersteller und Tuner bestehen durchgängig aus höher legierten Edelstählen wie 1.4541 oder 1.4828.

Speziell finden sie in unserem Shop Turbokrümmer Komponenten aus ausschliesslich 1.4541 welcher sich exzellent schweissen lässt.